Ausstellung

carola raßloff // november 2022 // fotografie

Ich bin Caro, ein Kind der 68iger.

Was soll ich über mich schreiben?!
Ich denke, genau wie ihr, bin ich durch Höhen und Tiefen im Leben gegangen.

Mir bedeutet die Fotografie unglaublich viel. Ich finde in ihr Ruhe,
kann kreativ sein und Emotionen freien Lauf lassen.

"Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre."
Robert Fressen

Es ist mir eine Herzenssache auf die Schwachen, die Leisen und die Hilflosen
hinzuweisen, mit Achtsamkeit und Feingefühl. Denn ihnen wird oft keine Stimme gegeben.

Auch möchte ich zeigen, dass man mit simplen Mitteln, teils sehr unkonventionell
und ohne Photoshop wirkungsvolle Bilder erzeugen kann - mit dem Blick auf Details und Stimmungen.

Nichts muss perfekt sein, um schön zu sein, einfach nur echt und authentisch.
Kunst muss auch nicht teuer sein, nur wertvoll in ihrer Aussage.

Ich kann nur Jeden ermutigen, der mit Schwere im Leben zu kämpfen hat,
sich etwas zuzutrauen und mit offenen Augen durchs Leben zu gehen.
Schönes, oder schöne Momente wahrzunehmen, um sie festzuhalten und mit
Anderen zu teilen. Genau Das hat mich immer wieder aus schweren Zeiten geholt.

Fotografie ist meine Therapie.

Freunde hatten mich als Autodidaktin beschrieben und ja das trifft auf mich zu.

Vor 11 Jahren habe ich eine Kamera gekauft und einfach probiert, ohne je einen Fotokurs zu belegen.
Mehr und mehr wurde ich mutiger und habe auch angefangen tiefgründige
Zeilen zu meinen Bilder zu schreiben, um ihnen mehr Tiefe zu geben.

Ich sprach Menschen an, um ein Foto, beispielsweisl von ihren Händen zu machen,
weil diese etwas aussagen. Mit meiner Kamera kann ich mutiger sein.

Ich würde mich ungemein freuen wenn ihr meine Homepage besucht
und etwas darin stöbert und danke Euch für die Zeit, die ihr Euch dafür genommen habt.

Eure Caro

https://www.fotocommunity.de/fotografin/sichtweise-cr/1700421

rassloffc@gmail.com

Mein Bild "Zerrissenheit" soll auf einen Seelenzustand und ein inneres Gefühl aufmerksam machen.

Zurück